SitemapSitemap drucken Drucken

ONI informiert:

Wärmerückgewinnung mit ONI

Interplastica Moskau: 29.01 . 01.02. 2919
23. Technologietag am 15.02.2019
KUTENO - Fachmesse für kunststoffverarbeitenden Industrie.
Chinaplas - Plastics & Rubber Trade Fair
THERMPROCESS
Barlog GRUPPE - 23. Engelskirchener Kunststoff-Technologie-Tage
K 2019 - internationale Messe No. 1 für Kunststoff und Kautschuk

Wolfgang Oehm engagiert sich mit anderen Lindlarern für Johanna

Wolfgang Oehm engagiert sich mit anderen Lindlarern für Johanna

mehr

ONI-Wärmetrafo GmbH in der Neuauflage „AUS BESTER FAMILIE“

Dr. Florian Langenscheidt, Herausgeber sowie Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT-Verlagsgruppe (li/re) freuen sich mit Wolfgang Oehm, geschäftsführender Gesellschafter der ONI-Wärmetrafo GmbH und Gattin Christa Oehm über den Eintrag in der Neuauflage des Nachschlagewerks „AUS BESTER FAMILIE“

mehr

Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) zeichnet Wolfgang Oehm für sein Lebenswerk aus.

Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) zeichnet Wolfgang Oehm für sein Lebenswerk aus.

mehr

Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Oehm

Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Oehm

Oberberg Aktuell
Meinerzhagener Zeitung
Bergische Landeszeitung
Anzeigen-Echo

IHK-Stiftung Köln zeichnet ONI als „Chancengeber 2016“ aus

IHK Präsident Dr. Werner Görg gratuliert Wolfgang Oehm zur Auszeichnung als Chancengeber 2016

Oberberg Aktuell
Bergische Landeszeitung

Höchste Auszeichnung im Unternehmerwettbewerb
Großer Preis des Mittelstandes in Berlin verliehen

Foto: Oskar-Patzelt-Stiftung, Boris Löffert

mehr

ONI investiert eine Million Euro in Asylbewerber

ONI investiert eine Million Euro in Asylbewerber

mehr

Energiespar-Spezialist ONI jetzt "Weltmarktführer"

Energiespar-Spezialist ONI jetzt "Weltmarktführer"

mehr

Weißes Gold für Lindlarer Unternehmer

Weißes Gold für Lindlarer Unternehmer

mehr

ONI im Lexikon der deutschen Familienunternehmen

ONI im Lexikon der deutschen Familienunternehmen

mehr

Kanzlerin interessiert sich für innovative ONI-Energiespartechnik

Kanzlerin interessiert sich für innovative ONI-Energiespartechnik

mehr

ONI...drei Jahrzehnte Erfolgsgeschichte

Minister mit Wolfgang Oehm und Gästen in der Kälteabteilung

Meldung 1    Meldung 2

ONI holt 4. Gold für
Energiespar-Spitzenwert

ONI holt 4. Gold für Energiespar-Spitzenwert

mehr

Wolfgang Oehm, ist einer der erfolgreichsten Unternehmer in Deutschland

So das Ergebnis zweier Jurys bedeutender Unternehmer-Wettbewerbe. mehr

Weitere Meldungen:

  • Wolfgang Oehm: Mitarbeiter stehen immer im Mittelpunkt mehr
  • Innovativ, sozial, erfolgreich
    ONI-Chef Wolfgang Oehm gleich zweifach ausgezeichnet
    mehr
  • „Umweltschutz, der sich bezahlt macht!“ mehr
  • ONI-Arena offiziell eingeweiht
    mehr

ONI …drei Jahrzehnte Erfolgsgeschichte

„Über 5.200 Unternehmen in über 70 Ländern der Welt verdanken wir es, dass wir seit nunmehr 30 Jahren mit unseren energiesparenden Anlagen und Systemen so erfolgreich sind“,
resümiert Wolfgang Oehm, der geschäftsführende Gesellschafter der ONI-Wärmetrafo GmbH in Lindlar drei Jahrzehnte ONI-Erfolgsgeschichte. ...und „30 Jahre ONI-Energiespartechnik sind ein Grund zum Feiern!“

...und gefeiert wurde dann auch, und dass gleich zwei Mal an einem Tag mit insgesamt mehr als 1000 Gästen. Mit den Beschäftigten des Unternehmens feierten viele Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik am Nachmittag die Einweihung der neu erstellten Fertigungshalle mit Verwaltungstrakt und am Abend das Jubiläum zum 30-jährigen Firmenbestehen. Ein großartiges Showprogramm mit bekannten Künstlern bildete einen farbenprächtigen Rahmen für eine rundum gelungene Abendveranstaltung.
Zu den Gratulanten gehörten aus der Bundespolitik der ehemalige Umweltminister und heutige Chef des Bundeskanzleramtes Peter Altmaier, sowie aus der Landespolitik der Wirtschaftsminister Garrelt Duin, der Umweltminister Johannes Remmel, der Minister für Arbeit, Integration und Soziales Guntram Schneider und der Vorstand der Oskar Patzelt Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger. Zudem war aus Brüssel der Abgeordnete des Europäischen Parlaments Herbert Reul angereist.

v.l. Architekt Dirk Harms, Minister für Arbeit, Integration und Soziales Guntram Schneider, Abgeordneter des Europäischen Parlaments in Brüssel Herbert Reul, Bürgermeister Gemeinde Lindlar Dr. Georg Ludwig, Pfarrer Ralph Knapp, Frau Christa Oehm und Wolfgang Oehm, geschäftsführender Gesellschafter ONI-Wärmetrafo GmbH Viele Gäste feierten mit Wolfgang Oehm am Rednerpult Der Vorstand der Oskar Patzelt Stiftung, Frau Petra Tröger und Dr. Helfried Schmidt, gratulierten zum 30-jährigen Firmenjubiläum und überreichten eine kostbare Kristallschale an die Gastgeber Frau Christa Oehm und Wolfgang Oehm. v.l.Blick auf die rechte Seite der Festhalle Das Showballett Berlin zu Gast bei ONI Die Gäste lassen sich von den Domstürmern begeistert mitreißen Die Künstler sorgen für eine großartige Stimmung Die Domstrümer rockten die Bühne Bernd Stelter in TOP-Form Bernd Stelter begeistert mit seinen vielen Facetten Bernd Stelter und Gastgeber freuen sich über gelungenen Auftritt Kraft und Eleganz verschmelzen Kraftakrobaten...man hätte eine Stecknadel fallen hören können Sternrocker Sorgten für eine harmonische, musikalische Untermalung

Von allen Gratulanten und Festrednern wurde die herausragende Unternehmensleistung und die Verdienste von Wolfgang Oehm als Unternehmer und Förderer vieler sozialer Projekte und Einrichtungen hervorgehoben.

Anfang der achtziger Jahre gestartet, schreibt ONI seit nunmehr drei Jahrzehnten eine Erfolgsgeschichte. Aus kleinsten Anfängen ist ein Unternehmen mit mehr als 400 Mitarbeitern entstanden, das weltweit Anerkennung und Auszeichnungen für seine energiesparenden Systemlösungen, aber auch für die Unternehmensleistung erfährt. 
Heute setzen mehr als 4.900 Kunden in über 65 Ländern der Welt, vom mittelständischen Betrieb bis zum Weltkonzern auf die Energiespartechnik aus dem Hause ONI. Zum Kundenkreis des im oberbergischen Lindlar ansässigen Familienunternehmens zählen so namhafte Firmen wie Airbus, Audi, BMW, Bosch-Siemens, EnBW, Gardena, Gerresheimer, Gizeh, Hilti, Jokey, Magna, Mannesmann, Mercedes, Salzgitter Industries, S+C, ThyssenKrupp, Tupperware, Warsteiner, VW und ZF.

Die treibende Kraft ist der Unternehmensgründer und Geschäftsführende Gesellschafter Wolfgang Oehm. Als Visionär hatte er bereits in den Siebzigerjahren erkannt, welch enorme Bedeutung das Thema Energie für uns alle haben wird. Als langjähriger Betriebsleiter bei einem Spritzgießmaschinenhersteller und anschließend bei einem Kunststoff verarbeitenden Betrieb entwickelte er Anfang der Achtzigerjahre das weltweit erste Wärmerückgewinnungssystem für Kunststoffmaschinen. Allein durch diese Erfindung reduzieren ONI-Kunden ihre Heizkosten um bis zu 95 %!
Oehm ist nicht nur ein genialer Entwickler mit Weitsicht, sondern er gilt in der Kunststoffbranche als Pionier und Wegbereiter für den Einsatz energiesparender Systemtechniken. Heute reicht das Produkt- und Leistungsspektrum von der Beratung und Planung bis zum schlüsselfertigen Bau komplexer, energieoptimierter Anlagen in den Bereichen Kühlanlagen, Wärmerückgewinnung, Maschinenoptimierung, patentierte Werkzeugtemperierung, Lüftungsanlagen, Reinraumtechnik sowie Drucklufttechnik, für die unterschiedlichsten Industriebranchen.

Sowohl die energiesparenden Systemlösungen wie auch die Unternehmensleistung werden von verschiedensten Fachgremien und hochkarätig besetzten Jurys bedeutender Unternehmerwettbewerbe immer wieder mit herausragenden Ergebnissen bewertet. So konnte Wolfgang Oehm als Geschäftsführender Gesellschafter allein im zurückliegenden Jahr 2012 sechs bedeutende Auszeichnungen entgegennehmen! Angefangen von der 4. Goldmedaille für besonders innovative und energiesparende Technik in Polen über die Auszeichnungen in den Wettbewerben „Hidden Champion“ vom Nachrichtensender n-tv, „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar Patzelt Stiftung, „Entrepreneur des Jahres“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young bis zum „Initiativpreis-NRW“ der WGZ-Bank für die Schaffung vieler neuer Arbeitsplätze in Deutschland.
Aber auch die Politik, voran Minister der Bundes- und Landesregierung, nehmen die herausragenden Leistungen des Unternehmers Wolfgang Oehm wahr und loben die vorbildliche Unternehmensphilosophie, die dynamische Entwicklung und die beispielhaft gelebte soziale Verantwortung.

All diese Erfolge sind aus Sicht von Wolfgang Oehm das Resultat einer herausragenden Mannschaftsleistung und einer optimal auf die Marktbedürfnisse hin abgestimmten Produkt- und Leis-  tungspalette. „Wir sind eine starke Mannschaft und nur mit einer starken Mannschaft lässt sich unser dynamisches Wachstum kontinuierlich vorantreiben und Arbeitsplätze dauerhaft sichern. Aus diesem Grund stehen für mich die Mitarbeiter auch im Mittelpunkt!“

Die dynamische Entwicklung des Unternehmens spiegelt sich sowohl in der stark gewachsenen Anzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie auch in dem rasanten Ausbau der Flächen für Produktion und Verwaltung wider. Nachdem bereits Ende 2011 und Anfang 2012 größere Flächen für die Produktion hinzugekommen und eine neue Zuwegung für Schwerlasttransporte realisiert wurde, konnte vor wenigen Tagen ein neues Firmengebäude mit ca. 4.000 Quadratmetern Nutzfläche in Betrieb genommen werden. In Anwesenheit von NRW-Minister Guntram Schneider und vielen anderen Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft wurde das neue Firmengebäude feierlich eingeweiht. Am gleichen Tag wurde dann auch noch das 30-jährige Bestehen des Unternehmens zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens sowie vielen geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft gefeiert.
Bedingt durch die Energiepreisentwicklung sind ONI-Energiesparsysteme und Anlagen weltweit stark gefragt. Daher schaut man von Seiten der ONI-Geschäftsführung zuversichtlich in die Zukunft und erwartet ein weiterhin kontinuierliches Wachstum.


ONI-Wärmetrafo GmbH · Niederhabbach 17 · 51789 Lindlar · Tel. + 49 (0) 2266 4748 - 0 · Fax + 49 (0) 2266 3927